Schlagwörter: apple Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • mc 15:13 am 7. May 2017 permalink | Antwort
    Tags: apple, , , , , , openstreetmap, osm, , wandereitkarte, , wrk   

    „Nop’s Wanderreitkarte“ auf dem Garmin Edge 520 

    Oder auch: WRK MapCutterScript

    Was ist denn das schon wieder? Da muss ich ein wenig weiter ausholen – was ja sonst überhaupt nicht meine Art ist 😉 Wie Du ja hoffentlich schon mitbekommen hast, starte ich Mitte Juli mit Zipo bei der Bike Transalp und werde mich mit tausend(en) anderen Bikern 540km mit guten 18.000 Höhenmetern durch die Alpen sporteln/quälen. Unsere Leidensgeschichte werden wir von unterwegs auf TA17.DE dokumentieren. Um das Training im Vorfeld optimal kontrollieren und steuern zu können, habe ich mir vom Christkind (ja, ich arbeite schon länger an diesem Artikel) ein Garmin Edge 520 gewünscht. Und was soll ich sagen – dieses hat auch seinen Weg unter den Weihnachtsbaum gefunden.

    Der GPS-Tacho (ich nenne ihn jetzt mal so) hat ab Werk eine sehr grob aufgelöste Garmin Basiskarte installiert. Diese reicht vom Prinzip aus, um zu erkennen, ob man in Holland oder Schweden ist – für viel mehr taugt diese aber nicht. Aber zum Glück gibt es ja OpenStreetMap! Man findet im Netz einige Anleitungen, wie man sich eine OSM-Karte mit <80MB selbst zusammenschneiden und diese dann auf den Tacho übertragen kann. Hier z.B. in deutsch oder hier auf englisch.

    Aber – und jetzt kommt endlich „das Aber“ – ich will für die Kartendarstellung keinen der bei openstreetmap.nl angebotenen OSM-Darstellungen nutzen, sondern ich hätte gerne die Darstellung meiner geliebten Wanderreitkarte. Damit fahre ich nun seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit meinem Garmin Vista HCX durch Eifel und Alpen und kann sagen, dass es für mich nichts Besseres gibt. Die Farbgebung ist genial, alle Wegtypen lassen sich eindeutig erkennen und Höhenlinien hat sie auch! Das Bild rechts zeigt ganz gut, was ich meine.


    Wenn Du mit den Kartenstilen von openstreetmap.nl zufrieden bist, dann musst Du nicht weiterlesen. Und auch nicht, wenn Du aus der Suche nach einer routingfähigen Karte bist. Es würde mich aber natürlich freuen, wenn Du es trotzdem tun würdest 😉 


    (mehr …)
     
  • mc 10:17 am 17. October 2015 permalink | Antwort
    Tags: apple, , , truecrypt   

    TrueCrypt 7.2 auf Mac OS X 10.11 'El Capitain' 

    Fangen wir zuerst einmal mit dem „jaja, ich weiß“ an: jaja, ich weiß!! TrueCrypt ist unsicher, Bitlocker ist viel besser, TrueCrypt ist der Antichrist und soll nicht mehr benutzt werden! Da es aber für mich die beste Lösung ist, benutze ich es einfach weiter. Bäh! …dachte ich so bei mir und versuchte die aktuelle Version (7.2) von TrueCrypt auf meinem Mac mit OS X 10.11 ‚El Captain‘ zu installieren. Leider stieß ich dabei auf die folgende Fehlermeldung:

    TrueCrypt requires Mac OS X 10.4 or later

    Hhmm, nach meinem Verständnis ist 10.11 durchaus größer als 10.4? Egal, es ging halt nicht. Auch nicht mit lockereren Sicherheitseinstellungen. Google war aber auch, wie schon so oft, dieses Mal mein Freund und förderte die Lösung zu Tage: http://apple.stackexchange.com/questions/173879&#8230;.

    Hier die Lösung nochmal in ein paar einfachen Schritten zusammengefasst:

    • TrueCrypt Installationspaket (TrueCrypt-7.2-Mac-OS-X.dmg) herunterladen, doppelklicken und mounten/einhängen
    • TrueCrypt 7.2.mpkg aus dem eingehängten Paket auf den Schreibtisch oder in den Download-Ordner kopieren
    • die kopierte Datei mit der rechten Maustaste (Sekundärklick) klicken und ‚Paketinhalt zeigen‘ auswählen
    • die Datei Contents/distribution.dist rechts klicken und ‚Öffnen mit -> anderem Programm‘ wählen
    • Mit eine Texteditor (TextEdit) öffnen
    • Die Zeilen 13 bis 18 entfernen. Aus

    vorher  wird    nachher

    • Jetzt die distribution.dist abspeichern und die Installation erneut anschmeißen – fertig!

    Warum die Prüfung in Zeile 13 allerdings zutrifft, verstehe ich nicht… inzwischen auch! Da wird kein numerischer, sondern ein String-Vergleich zwischen ‚10.11‘ und ‚10.4‘ durchgeführt…  *bähm*!

     
    • Bastian Eichhorn 21:18 am 9. Oktober 2016 permalink

      Super! War ein Erfolg! Vielen Dank! 🙂

    • Joerg 11:59 am 13. April 2020 permalink

      Sensationeller Tipp! Danke vielmals…

  • mc 10:12 am 24. September 2014 permalink | Antwort
    Tags: apple, cloud, , flickr, , , , , ,   

    Flickr Album herunterladen? Downloadair! 

    Manchmal sind es die einfachen, cleveren Tools, die das Leben mit dem Computer so schön machen. Als Beispiel sei sed angeführt. Oder aber Downloadair!
    Ich mag Flickr (und die kostenlosen 1TB Speicherplatz) und ich mag auch die Cloud. Vertrauen werde ich der Cloud wohl müssen. Aber verlassen will ich mich nicht auf sie. Was so auch gut ist – wie wir gerade im Film Sextape gelernt haben: „Niemand versteht die Cloud – sie ist ein verdammtes Mysterium.“ 😉

    So stand ich gestern Abend vor der Aufgabe, ein komplettes, von einem anderen Flickr-User freigegebenes, Flickr-Album auf meinen Rechner herunterzuladen. Nur um die Fotos (für den Fall, dass bei Flickr mal der Blitz einschlägt) auch noch auf meinem Rechner abzulegen. Flickr bietet zwar die Möglichkeit an, einzelne Fotos in beliebiger Auflösung herunterzuladen, aber eben keine Möglichkeit, das auch für Alben zu tun.

    Und nun kommt Downlodair ins Spiel: dieses simple clevere Tool tut genau das! Album auswählen, Download klicken, warten. Funktioniert problemlos mit eigenen und fremden Alben. Es ist sogar möglich, den kompletten eigenen Account zu sichern!

    downloadair
    Downloadair benötigt als Laufzeitumgebung Adobe Air, welches hier heruntergeladen werden kann. Schade ist, dass Adobe den Support für Linux eingestellt hat, aber unter Windows und MacOS klappt perfekt!

    Und hier findet Ihr das Programm im Flickr App Garden.

     
    • Guillaume Gautreau 14:07 am 9. Oktober 2014 permalink

      Hi, I’m the author of downloadair. Thanks for the article!

    • mc 16:28 am 9. Oktober 2014 permalink

      Congrats to this great piece of Software! Well done! 🙂

  • mc 10:16 am 5. July 2014 permalink | Antwort
    Tags: apple,   

    Mac OSX – Dashboard entfernen