Aktualisierungen von August, 2011 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • mc 09:20 am 22. August 2011 permalink | Antwort
    Tags:   

    GPX Datei in Google Maps anzeigen 

    Gerade bin ich durch Zufall über eine super einfache Methode gestolpert um sich eine GPX (oder KML) -Datei in Google Maps anzeigen zu lassen. Dazu geht man auf http://maps.google.de und kopiert den Links zur GPX-Datei (z.B. http://www.xalps.de/osm/es4.gpx) in das Suchfeld. Ein Klick auf das Suchen-Symbol/Lupe zeigt den Track an…

    UPDATE – 04.06.2014!! Leider funktioniert der oben beschriebene Weg mit „dem neuen“ Google Maps nicht mehr. Aber ich habe gerade einen Weg gefunden, weiter das „alte“ Maps zu nutzen. Dazu ist der Aufruf von Maps über die folgende URL erfolderlich: https://www.google.de/maps/ms?hl=de&authuser=0&msa=0&dg=feature – nun hat man wieder das alte Google Maps und ein Suchfeld, welches die Eingabe einer URL zu einer GPX Datei akzeptiert. Und für Bernd Bund (siehe Kommentare) habe ich auch eine Lösung: wenn man keinen eigenen Webserver hat und die Funktion trotzdem nutzen möchte, so kann man seine GPX-Datei in die Dropbox hochladen und den Downloadlink in die Suchbox einfügen. Getestet – klappt!

     
    • ha 15:19 am 11. Juli 2012 permalink

      wär schön wennd funktionieren würde
      bg

    • ha 15:22 am 11. Juli 2012 permalink

      sorry, funktioniert doch.
      auf .de gehen nicht auf .at und http und nicht https eintragen

    • mc 07:51 am 25. Juli 2012 permalink

      Also eben genau so, wie’s im Beitrag steht 😉

    • Martin 13:57 am 21. Dezember 2013 permalink

      Leider funktioniert dieser Tipp mit dem „neuen“ Google Maps nicht mehr. mann muss zum „klassischen“ Google Maps wechseln…

    • Bernd Bund 15:23 am 25. Mai 2014 permalink

      Funktioniert nicht, wenn die gpx-Datei auf dem eigenen Rechner liegt :-((

    • mc 15:29 am 25. Mai 2014 permalink

      Ja Bernd, das ist leider korrekt. Google muss die Datei von einem Webserver abrufen können. Leider funktioniert der ganze Mechanismus mit dem ’neuen‘ Google Maps (glaub ich) überhaupt nicht mehr… :/

    • mc 12:13 am 4. Juni 2014 permalink

      Hallo Bernd, schau nochmal hier rein – ich habe den Artikel aktualisiert und auch für Dein Problem eine Lösung gefunden. Du kannst Deine Datei in die Dropbox hochladen und den dort verfügbaren Link benutzen!

  • mc 10:58 am 15. August 2011 permalink | Antwort
    Tags: , , ,   

    Reebok Women’s Run Köln 2011 

    Am Samstag war ich mal auf ganz anderem Terrain unterwegs und habe meine Arbeitskollegin Andrea beim Reebok Women’s Run in Köln als Coach und Fotograf begleitet. Das Ergebnis war eine zufriedene Andrea, Kopfschmerzen am nächsten Morgen (halber Liter Gaffel 4€) und 500 Fotos 😉

    Update: Mein obiges Foto kam bei den Machern von Runnersworld so gut an, dass sie es sogar für ihre Website nutzen! 😉

     
  • mc 10:00 am 12. August 2011 permalink | Antwort
    Tags: , , , ,   

    Citrix / Stotax ASP unter Linux 

    Im Rahmen der gestrigen Ubuntu Linux Bastelstunde habe ich mal versucht, auf meinem Ubuntu Laptop den Citrix Receiver so einzurichten, dass der Zugriff auf die ASP Lösung aus dem Hause Stollfuß funktioniert. Und es war mal wieder erschreckend einfach 😉

    Als ersten muss man sich den Citrix Receiver für Linux herunterladen und diesen installieren. Ich habe das .deb-Paket von http://www.citrix.de genommen. Um die grafische Oberfläche des Receivers zu nutzen, muss man zusätzlich noch OpenMotif aus dem Ubuntu Repository über z.B. Synaptic installieren. Das kann man sich aber im Falle von Stotax ASP sparen.

    Damit die SSL Zertifikate der Stotax Server vom Receiver akzeptiert werden, muss man diese zuerst kopieren/verlinken. Dazu in einer Konsole den folgenden Befehl ausführen: sudo cp /usr/share/ca-certificates/mozilla/* /usr/lib/ICAClient/keystore/cacerts/ Tut man das nicht, erhält man den „SSL Fehler 61“.

    Anschließend kann Stotax ASP über die bekannten Adressen im z.B. Firefox aufgerufen werden.

    Einzige Einschränkung: der Citrix Receiver kann nicht zum Verbindungsaufbau genutzt werden, da dieser in der aktuellen (Linux-) Version das von Stotax genutzte „Web Access Gateway“ noch nicht unterstützt.

    PS: Android und iPhone/iPad/Mac funktionieren auch…
    PPS: Erfolgreich getestet mit Ubuntu 11.04, Ubuntu 11.10 (Beta) und Linux Mint 11

     
  • mc 08:50 am 2. August 2011 permalink | Antwort
    Tags: , , ,   

    Fotos nach „Zeitstempel“ umbenennen 

    Wer schon mal versucht hat, Fotos von verschiedenen Kameras in die richtige Reihenfolge zu bringen (und dabei halb wahnsinnig geworden ist), kann sich mit dem folgendenden Tip das Leben in Zukunft erheblich leichter machen!

    http://blog.schreiter.info/how-to-rename-photos-to-exif-timestamp-the-easy-way/

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + Esc
Abbrechen