Tags verkehr Wechsle die Anzeige der Kommentare | Tastatur-Bedienung

  • mc um 12:37 am 4. August 2012 Permalink | antworten
    Begriffe: , verkehr   

    smart fortwo: DIY Fahrradträgerumbau 

    Ich habe bekannterweise schon länger einen smart fortwo und auch schon fast eben so lange einen Fahrradträger dazu. Andrea hat zwar auch schon seit einigen Jahren einen Smart, aber erst seit kurzem (nämlich seit sie ihre Begeisterung für Mountainbikes entdeckt hat) einen Fahrradträger. Nun hängen die Bikes auf den Standardträgern immer so fies gesetzeskonform weit oben, so dass die Lampen und das Nummernschild nicht verdeckt wird. Deutschland will es halt so. Das bringt aber auch ein paar Probleme mit sich: es sieht scheiße aus, man kann damit nicht in die Tiefgarage von Stollfuß Medien fahren und es sieht scheiße aus. Um nur drei zu nennen! Ich hab meinen Träger damals bei ebay ersteigert und habe das Glück gehabt, dass der Vorbesitzer handwerklich begabt war und den Träger umgebaut hat. Und genau das sollte ich heute auch bei Andreas Träger tun. Der horizontale Fahrradträger sollte ein gutes Stück runter. Eigentlich ist das ganz einfach und für jeden leicht nachbaubar. Die Maße: die zwei 10mm Bohrungen neu bohren – 55mm weiter außen. Das Loch auf der Rückseite auf 20mm weiten, damit der Schraubenkopf durchpasst. Am Grundträger die Splinte entfernen und ca. 21cm von unten jeweils rechts und links ein 10mm Loch Bohren. Dann das ganze verschrauben und fertig ist die Laube! [Ein vielleicht nicht ganz unwichtiger Hinweis: möglicherweise erlischt durch den beschriebenen Umbau die Betriebserlaubnis. Wobei nicht klar ist, ob der smart Heckträger "Ladung" ist (welche überhaupt keine ABE braucht) oder ein Fahrzeugteil nach $22 StVZO...]

     
  • mc um 11:02 am 27. February 2012 Permalink | antworten
    Begriffe: , , verkehr   

    Tankstellenboykott am 01.03. – ist das euer Ernst? 

    Liebe Leute, Weltverbesserer, Dagegen!-Schreier, Supermarktkassenspurwechsler!
    Meint Ihr ernsthaft, es interessiert irgend jemanden, ob Ihr am 01.03. tankt? Oder am 02.03.? Oder am 03.03.? Oder dass Ihr es am 01.03. eben nicht getan haben werdet? Habt Ihr Euch vielleicht schon mal überlegt, dass es nicht der Vorgang des Tankens ist, der Sprit verbraucht, sondern das Autofahren? Und dass der Sprit, den Ihr am 01.03. nicht in Euren Tank schüttet, spätestens ein paar Tage später dort hineinlaufen wird? Vielleicht zu noch höheren Preisen?
    Ihr solltet also lieber nicht großspurig angekündigt am 01.03. nicht tanken, sondern am 01.03. nicht Autofahren. Vielleicht mal die 500m zum Zigaretten holen mit dem Fahrrad fahren! Das wäre der richtige Weg zum Weltverbessern. Aber wahrscheinlich ist es Euch dafür Anfang März noch zu kalt, oder es regnet, oder das Fahrrad steht ganz hinten in der Garage…

     
    • Fiffi McFly um 16:40 am 2. März 2012 Permalink

      Verdammt, ich hab den Boykott indirekt unterstützt…mein Tank war noch voll genug ;-)

      Ganz ehrlich: So ein Boykott würde nur was bringen, wenn man 4-6 Wochen gar nicht Auto fahren würde. Aber wer kann schon so lange auf das “liebste Kind” verzichten. So ist der Bürger halt: Meckert und pöbelt vor sich hin, nur wenn man was ändern soll fühlt er sich in seiner Freiheit eingeschränkt oder schickt andere vor – wozu auch selbst den Arsch hochkriegen, der Sessel ist ja soviel bequemer.

      Allgemein ist das oben beschriebene Konzept nicht zuende gedacht. Erinner sich noch jemand an die Demos gegen den Irak-Krieg? Da wurde auch groß geschrien “Boykottiert Amerika” und wohin ist man dann zum Mittagstisch gerannt? Nach McDonalds und Burger King, soviel zum Thema.

      Ich persönlich bin der Auffassung, dass die Zeiten der großen Bürgerrevolution vorbei sind – größtenteils wohl aus Faulheit, weil man dazu ja den Rasen betreten müsste…

    • mc um 16:49 am 2. März 2012 Permalink

      Danke für Deinen Kommentar! Weise gesprochen! ;-)
      Grüße, Martin

  • mc um 20:12 am 18. January 2011 Permalink | antworten
    Begriffe: , , , , verkehr   

    XBEE 2.5: point-to-point Verbindung 

    Für mein aktuelles Bastelprojekt “Kurbelino” (Leistungsdatenerfasssung am Rennrad mit Echtzeitdarstellung auf dem PC) brauchte ich eine Funkverbindung, um serielle Daten von den Sensoren am Rad an meinen PC zu übertragen. Aktuell verwende ich dazu eine selbst gelötete Kabelverbindung; aber das ist nervig. Die Reichweite der Funkverbindung spielt eher eine untergeordnete Rolle, da das Fahrrad auf meiner Antares und der Rechner nur einen Meter weit weg und in Sichtweite steht. Also entschied ich mich für die günstigen Digi XBEE Module in der Version 2.5. Dazu bestellte ich noch einen Arduino FIO (weil der direkt einen Sockel für das XBEE Modul hat) und ein XBEE Explorer Board um die Daten am Rechner empfangen zu können. Ich war mal wieder erstaunt, wie schnell Watterott liefert – Sonntag vormittag um 11:00 bestellt und am Dienstag um 07:00 schon in der Packstation! Also, den Laden kann man nur empfehlen!
    (mehr…)

     
  • mc um 06:12 am 6. April 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: verkehr, ,   

    M8INs Viper 

    Nachdem ja schon mein Smart dran glauben musste und mit M8IN.DE Aufklebern beklebt wurde, hat’s nun – pünklich zu Rund um Köln – auch meine Viper erwischt. Nein, nein – nicht meine Dodge Viper, sondern meine Radon Viper!

    M8INs Viper vor der Südbrücke
    (mehr…)

     
  • mc um 14:02 am 14. March 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: , verkehr,   

    M8INs Smart… 

    …ist wieder heile, sauber und gesaugt und endlich mit M8IN.DE Aufklebern beklebt! Juchu! Es wäre nett, wenn ihr hier mal einen Kommentar reinschreiben würdet, wenn ihr aufgrund der Smartaufkleber auf M8IN.DE gelandet seid…
    der Smart

     
  • mc um 11:12 am 11. March 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: , , , , verkehr   

    Umweltplakette – ich hab’s getan! 

    Heute morgen habe ich wieder einmal ein kleines Stück Individualität verloren und mich dem Mainstream angeglichen. Während ich auf den Schornsteinfeger und die damit einhergehende alljährliche Abgaswegeprüfung wartete, fiel mir meine auf dem Amaturenbrett rumliegende Umweltplakette ins Auge. Bisher habe ich mich mit Erfolg gegen diesen Schwachsinn gewert – heute morgen aber konnte ich nicht anders: ich habe sie auf die Scheibe geklebt! Ich weiß nicht, ob das noch Punkrock ist…

     
  • mc um 07:37 am 5. March 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: , , verkehr   

    Wir haben wieder Salz! 

    Näää, watt is datt schön! Die Straßenmeistereien sehen den kommenden Schneefällen positiv entgegen! Denn: wir haben wieder Salz! Auch schön: Wenn man mit seinem Smart von einem offensichtlich viel schnelleren und ebenso offensichtlich viel besseren Autofahrer im Stadtverkehr angehupt wird (und damit meine ich nicht “HuupHuup” sondern “Huuuuuuuup!!!! Huuuuuuuuuuuuuuuup!!!!! Huuuuup!!!!”) dann reicht es offensichtlich, kurz vor der nächsten Ampel den Gurt zu lösen und mit Blick nach hinten in den mittleren Rückspiegel zu brüllen “Ich haue Dich auf die Schnauze!!!”. Den mich Anhupenden hat darüber heute morgen der Mut verlassen… ;-)

     
  • mc um 18:02 am 20. December 2009 Permalink | antworten
    Begriffe: , , , verkehr,   

    3 Stunden zwanzig… 

    dauerte meine… gestrige Reise mit der Bahn von Euskirchen (Haustüre) nach Bonn Mehlem (Haustüre). In Meckenheim wurden wir aus dem Zug befohlen, weil dieser aufgrund zugefrorener Türmechanik nicht weiterfahren konnte. Nach einer Stunde im Schneegestöber (bei minus 10 Grad!!!) ging’s dann mit dem nächsten, nicht ausgefallenen Zug, weiter. Echt Scheiße…

     
  • mc um 07:57 am 17. December 2009 Permalink | antworten
    Begriffe: , verkehr,   

    0.001 Meter Neuschnee… 

    …und das Verkehrschaos bricht los. Ihr seid echt peinlich!

     
    • mc um 16:55 am 18. Dezember 2009 Permalink

      Ja! Ihr habt Recht! 3mm Neuschnee aber sind wirklich ein Grund in Panik zu geraten! Ich frage mich, wie die Schweden den ganzen Schnee aushalten können…

  • mc um 10:50 am 8. December 2009 Permalink | antworten
    Begriffe: , , verkehr   

    Reinlassen! 

    Offensichtlich hat sich Deutschland – wo inzwischen auch der Blödste das Reißverschlussverfahren begriffen hat – zu einem Land der “Reinlasser” entwickelt. Auf meinem allmorgentlichen Weg zur Arbeit (und natürlich auch abends auf dem Weg zurück) beobachte ich mit Schrecken, dass der Verkehrsfluss immer wieder unterbrochen wird, weil irgendwer irgendwen mit aller Gewalt reinlassen will und anschließend auch rein lässt. Das ist natürlich für den einen Reingelassenen sehr schön – für alle anderen allerdings nicht. Gestern Abend allerdings erlebte ich die Krönung des Ganzen: Vor mir bremste ein älterer Herr in seiner Mercedes B-Klasse auf der B56 in Duisdorf bis zu Stillstand ab, um mit hektischem Winken ein auf dem Parkstreifen abgestelltes Auto mit eingeschalter Warnblinkanlage (!) reinzulassen. Dieses Auto wollte aber gar nicht reingelassen werden! Naja, irgendwann fuhr der wild gestikulierende Opa sichtlich erbost weiter und ich hatte die Gelegenheit, mir den Fahrer des abgestellten Autos anzuschauen. Wie soll ich es sagen: es saß niemand drin…

     
c
Compose new post
j
Next post/Next comment
k
Previous post/Previous comment
r
antworten
e
bearbeiten
o
Show/Hide comments
t
Go to top
l
Go to login
h
Show/Hide help
shift + esc
Abbrechen