Ich bin ein großer Fan “der Packstation” – man kann Pakete bekommen ohne zu Hause zu sein, ohne diese später in der Nachbarschaft suchen zu müssen usw. Packstationen sind sogar so praktisch, dass Heike (die ja sonst nicht leicht für technische Innovationenen zu begeistern ist) inzwischen ihre “Pferde-Pakete” auch dorthin schicken lässt. Aber gestern Abend kam dann der Schock: in der Packstation warten 2 Pakete auf mich und meine Karte ist nicht lesebar!! *argh* So bin ich also dann heute morgen in aller Frühe zur Packstation gefahren um den dort gegen 07:30 Uhr tätigen “Befüller” abzufangen und zu fragen, wie ich nun an meine Pakete komme. Die Lösung war extrem einfach: er hat mich ins Hauptgebäude des Verteilzentrums “in den Herrenbenden” geschickt, dort habe ich auf Anhieb den zuständigen Mitarbeiter gefunden, der mir prompt und freundlich die Packstation “aufgeschlossen” und meine Pakete (inzwischen waren es schon drei) ausgehändigt hat. So einfach kann es gehen. Eine neue Karte habe ich bereits beantragt…