Letzte Aktualisierungen Seite 2 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • mc 12:53 am 17. December 2014 permalink | Antwort  

    Ubuntu 14.04 – fehlende MIBs / OIDs 

    Vor ein paar Jahren hatte ich das Problem schon einmal. Und jetzt, beim aufsetzen eines neuen Nagios-Servers schon wieder. Und aus fehlenden MIBs/ OIDs folgt ein laut hupendes Monitoring-System :/

    Aber nachdem ich die MIBs wieder einkommentiert (siehe obiger Artikel) und installiert (# sudo apt-get install snmp-mibs-downloader => siehe auch hier) hatte, funktionierte snmp wieder wie gewünscht 🙂

     
  • mc 16:49 am 24. October 2014 permalink | Antwort
    Tags: , , ,   

    Nabaztag:tag – Hase unter dem Messer 

    Nachdem ich vor ein paar Wochen meinen Karotz gerootet und eine Doku dazu ins Netz gestellt habe (Hasenleaks quasi, *ngihi*), habe ich mir heute nochmal meinen zweiten, also eigentlich meinen ersten, Hasen vorgenommen. Seinerzeit zum stolzen Preis von ~150€ erworben, ist er seit der Abschaltung seiner Server in Frankreich nutzlos. Nu habe ich irgendwo im Netz die Idee geklaut, den Hasen auszuhöhlen und einen Raspbery Pi oder einen Arduino einzubauen. Beide könnten die Ohren drehen, den Lautsprecher befeuern und ein paar LEDs blinken lassen. Vielleicht baue ich auch einen Beschleunigungssensor ein und lasse den Hasen im Auto mitfahren. Mal sehen.
    Und als ich da so schraubte, fielen mir ein paar unverlötete Pins auf. Und siehe da – da ist sie, die serielle Schnittstelle des Nabastag:tag! Was aber viel geiler ist: während des Bootens posaunt der Hase den WLAN Schlüssel im Klartext auf die Konsole. Zum Glück ist diese Sicherheitslücke aber zu vernachlässigen…


    2014-10-24 17.15.50

    COM10 - PuTTY_2014-10-24_17-17-52

     
  • mc 07:14 am 13. October 2014 permalink | Antwort
    Tags: , , ntfs,   

    ADS – Alternative Data Streams 

    [Vorweg: ich mache hier keine Witze über zappelige Kinder – das was jetzt kommt heißt wirklich ADS!]
    Nu steh ich da! Am Freitag haben wir einen (alten) virtualisierten Server außer Betrieb genommen und seine LUNS bzw. die VHDs an einen (neuen) virtualisierten Server gehangen. So konnten wir ca. 2TB an Daten reibungslos von einem Server zum anderen transferieren. Heute Morgen musste ich dann feststellen, dass sämtliche Datei vom neuen Server als „böse“ eingestuft wurden:

    „Die Datei stammt von einem anderen Computer. Der Zugriff wurde aus Sicherheitsgründen eventuell blockiert.“

    Google brachte, außer ein paar Einträgen in sonderbaren Foren (bei denen ernsthaft empfohlen wurde, man solle den Zugriff auf die Dateien von Hand zulassen?! Seid Ihr nicht ganz dicht?!?!), nicht viel. Zwischen den Zeilen konnte man indes lesen, dass das irgendwas mit den alternativen Datenströmen – den ADS – zu tun haben muss. Und da fiel mir ein, dass ich doch da bei meinem Freund Mark Russinovich schon mal was zu gelesen hatte. Und siehe da: Microsoft daselbst bietet das passende Tool zum Auslesen und (rekursiven – juchu!) Entfernen der ADS an: technet.microsoft.com. Na, da ist der Tag doch schon gerettet!

     
  • mc 10:12 am 24. September 2014 permalink | Antwort
    Tags: , cloud, , flickr, , , , , ,   

    Flickr Album herunterladen? Downloadair! 

    Manchmal sind es die einfachen, cleveren Tools, die das Leben mit dem Computer so schön machen. Als Beispiel sei sed angeführt. Oder aber Downloadair!
    Ich mag Flickr (und die kostenlosen 1TB Speicherplatz) und ich mag auch die Cloud. Vertrauen werde ich der Cloud wohl müssen. Aber verlassen will ich mich nicht auf sie. Was so auch gut ist – wie wir gerade im Film Sextape gelernt haben: „Niemand versteht die Cloud – sie ist ein verdammtes Mysterium.“ 😉

    So stand ich gestern Abend vor der Aufgabe, ein komplettes, von einem anderen Flickr-User freigegebenes, Flickr-Album auf meinen Rechner herunterzuladen. Nur um die Fotos (für den Fall, dass bei Flickr mal der Blitz einschlägt) auch noch auf meinem Rechner abzulegen. Flickr bietet zwar die Möglichkeit an, einzelne Fotos in beliebiger Auflösung herunterzuladen, aber eben keine Möglichkeit, das auch für Alben zu tun.

    Und nun kommt Downlodair ins Spiel: dieses simple clevere Tool tut genau das! Album auswählen, Download klicken, warten. Funktioniert problemlos mit eigenen und fremden Alben. Es ist sogar möglich, den kompletten eigenen Account zu sichern!

    downloadair
    Downloadair benötigt als Laufzeitumgebung Adobe Air, welches hier heruntergeladen werden kann. Schade ist, dass Adobe den Support für Linux eingestellt hat, aber unter Windows und MacOS klappt perfekt!

    Und hier findet Ihr das Programm im Flickr App Garden.

     
    • Guillaume Gautreau 14:07 am 9. Oktober 2014 permalink

      Hi, I’m the author of downloadair. Thanks for the article!

    • mc 16:28 am 9. Oktober 2014 permalink

      Congrats to this great piece of Software! Well done! 🙂

  • mc 10:16 am 5. July 2014 permalink | Antwort
    Tags: ,   

    Mac OSX – Dashboard entfernen