Aktualisierungen von November, 2010 Wechsle die Anzeige der Kommentare | Tastatur-Bedienung

  • mc um 23:51 am 28. November 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: bifferboard,   

    Debian auf dem Bifferboard 

    Mein Schwager Uli ist schon lange stolzer Besitzer eines Bifferboards und nun wollte ich auch eins haben. Ich habe seit geraumer Zeit einen Home-Server mit Ubuntu “am laufen”, der als SAMBA Server für mein Heimnetz, als SSH/VPN Zugang von draußen und als “Datensammler” für meine DS18S20 Temperatursensoren dient. Meine aktuellen Experimente mit dem Arduino haben mich auf die Idee gebracht, diesen Server abzulösen und durch einen Mini-Mini-Rechner mit Linux zu ersetzen. Und genau das ist das Bifferboard. (mehr…)

     
    • Steffen Hoffmann um 23:19 am 24. Oktober 2011 Permalink

      famzah’s Anleitung ist eigentlich vollständig. Vielleicht hat er auch etwas ergänzt, aber ich hatte nach dem ersten Boot-Fehlschlag sofort Glück mit der oben in der Anleitung genannten Kernel-Boot-Kommandozeile.? :-)

    • mc um 07:23 am 25. Oktober 2011 Permalink

      Hallo Steffen, die Kernel-Boot-Kommandozeile steht ganz oben in famzahs Anleitung seit dem ich herausgefunden habe, dass genau diese in der Anleitung fehlt ;-) Ich habe das letzten November u.a. mit Hilfe der Google Group herausgearbeitet und dann famzah mitgeteilt…
      http://blog.famzah.net/2009/11/20/running-debian-on-bifferboard/#comment-1725
      Grüße, Martin

    • Steffen Hoffmann um 21:05 am 27. Oktober 2011 Permalink

      Na, dann habe ich es Dir zu verdanken, daß ich so zügig ans Ziel gekommen bin. Danke.

      Ich lasse gerade eine Systemaktualisierung auf Debian Squeeze laufen, um das Gerät dann als Ersatz für meinen völlig unterforderten Router zu nutzen. Als Trac-Server[1] ist das BB einfach zu schwach – läuft zwar mit 128 MB Auslagerungsdatei (ohne geht nicht mal die Installation), aber Antwortzeiten von > 15 s sind für eine interactive Web-Anwendung einfach nicht praktikabel.

      [1] trac.edgewall.org

    • mc um 07:28 am 28. Oktober 2011 Permalink

      Naja, das Lob gebührt schon famzah, denn ohne sein Debian-Image wäre ich überhaupt nicht auf die Idee gekommen, OpenWRT runterzuschmeißen ;-) Allerdings hab ich mein BB inzwischen mit einem selbstkompilierten OpenWRT laufen. Debian an sich war mir zu träge. Das Auslesen meiner 1-Wire Sensoren mit digitemp war unter Debian so gut wie nicht möglich. Da gab’s Timingprobleme. Mit OpenWRT geht das reibungslos.

    • JoJo um 21:30 am 23. April 2012 Permalink

      Danke für das hilfreiche How To. Ich hab das ganze fast ohne Probleme zum laufen bekommen. Leider komme ich mit dem Login nicht weiter.

      Des Terminal gibt folgende Zeile aus:

      bifferboard.localdomain login:

      Ich hoffe, da kann mir jemand weiter helfen.

    • JoJo um 21:40 am 23. April 2012 Permalink

      Found it by myself. Works fine. If anyone else needs this information:
      in
      http://bifferboard.svn.sourceforge.net/viewvc/bifferboard/debian/rootfs/images.txt
      you can find

      1. root password: biffroot
  • mc um 10:17 am 24. November 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: ,   

    Ubuntu 10.10 – fehlende SNMP MIBs 

    Sowas kann einen ja fast in den Wahlsinn treiben! Da lief mein Nagios Systemüberwachungssystem zwei Jahre lang ohne zu mucken und plötzlich verspürte ich vorgestern ein inneres Regen. Vielmehr bemerkte ich einen kleinen, blonden Teufel in einem knallengen roten Latexkleid auf meiner Schulter der zu mir sagte: “do-release-upgrade!”. Und ich tat… (mehr…)

     
  • mc um 11:11 am 21. November 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: , , , ,   

    MedionMobile: Die APN Falle 

    Ich habe hier einen schicken weißen MedionMobile (AldiTalk) USB-UMTS Stick liegen, der auf wundersame Weise Geld vernichtet. So könnte man meinen. (mehr…)

     
    • Schiffinho um 13:09 am 21. November 2010 Permalink

      Was hat Dich das “Lernen” denn gekostet?

    • mc um 19:37 am 21. November 2010 Permalink

      Mich zum Glück garnix! Aber Heikes Vater. Und den – ebenso zum Glück – “nur” 7.50€. Hätte erheblich schlimmer kommen können…

c
Compose new post
j
Next post/Next comment
k
Previous post/Previous comment
r
antworten
e
bearbeiten
o
Show/Hide comments
t
Go to top
l
Go to login
h
Show/Hide help
shift + esc
Abbrechen