Aktualisierungen von Januar, 2010 Wechsle die Anzeige der Kommentare | Tastatur-Bedienung

  • mc um 17:05 am 25. January 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: ,   

    Wiki: Ubuntu auf dem n130 

    Seit Weihachten bin ich stolzer Besitzer eines Samsung n130 Netbooks und habe als eine der ersten Amtshandlungen Windows 7 Starter entfernt und Ubuntu Netbook Remix 9.10 installiert. Nach anfänglichen Problemen fand ich in einen Thread auf Ubuntuusers.de alle Infos um UNR sauber zum laufen zu bringen. Und Da in diesem Thread die Frage nach Webspace für ein Wiki aufkam, habe ich mich angeboten dieses Wiki zu hosten. Und nun ist es online: http://www.m8in.de/wiki

     
    • scha um 14:05 am 28. Januar 2010 Permalink

      Hallo mc.

      Wollt mal kurz anmerken dass das Paket nicht mehr nc10-scripts heißt sondern samsung-scripts. Kann man hier [1] nachlesen.

      [1] http://www.voria.org/forum/viewtopic.php?f=3&t=358

    • mc um 20:28 am 28. Januar 2010 Permalink

      Danke für die Info! Wird geändert…

    • Funkjunk um 20:56 am 2. Februar 2010 Permalink

      Bedanke mich bei allen für das Samsung Wiki ! Gruß Funkjunk

    • abyss02 um 15:02 am 12. Februar 2010 Permalink

      HI Mischa,
      wie sieht es mit dem neuen Kernel von psched und den geänderten Konfigurationen aus (/etc/defaults/grub und xorg.conf.old) – kommen die noch ins WIKI?

      Greets
      abyss02

    • mc um 15:06 am 12. Februar 2010 Permalink

      Hi Abxss02,

      melde DIch doch bitte am Wiki als Author an und mache die nötigen Änderungen. Ich habe den neuen Kern noch nicht installiert und getestet.

      Schöne Grüße
      Martin

    • Stefan um 09:14 am 10. Mai 2010 Permalink

      Hi,
      will mich erstmal für das N130 Ubuntu wiki bedanken,
      damit habe ich als absoluter Ubuntu-neuling die Insallation auf meinem N130 hinbekommen, habe jetz allerdings noch eine Frage,
      kann ich jetzt einfach auch Ubuntu 10 upgraden, oder werden dann die ganzen “sondereinstellungen” die ich nach dem Wiki gemacht habe wieder rückgängig gemacht?

      Gruß,
      Stefan

    • mc um 10:59 am 10. Mai 2010 Permalink

      Hi Stefan,
      so einfach kann es wirklich sein! Bei mir hat es bis auf kleinere (wahrscheinlich selbst verschuldete) Probleme reibungslos geklappt. Unter 10.04 sind die meisten Anpassung nicht mehr erforderlich – einzig Vorias Kernel-PPA muss hinzugefügt und dieser dann installiert werden. Details findest Du hier im Thread: http://forum.ubuntuusers.de/topic/erfahrungen-mit-samsung-n130/

      Schöne Grüße,
      Martin

  • mc um 08:52 am 21. January 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: ,   

    START mit Leerzeichen im Programmnamen 

    Wer schon mal versucht hat, in einer Batch ein Programm mit Leerzeichnen im Pfadnamen zu starten, welches dann auch noch Parameter mit “/” und weiteren Leerzeichnen hat, wird das Problem kennen. Es geht nicht. Gerade habe ich aber hier einen funktionierende Lösung gefunden: Start interpretiert die erste Zeichenfolge in Anführungszeichen als Titel für das Fenster. Logisch! Steht sogar in der Hilfe. Aber da muss man mal drauf kommen! Also macht man aus

    START "C:\Pfad mit Leerzeichnen\Programm.exe" /parameter "Wert mit Leerzeichen"

    einfach

    START "" "C:\Pfad mit Leerzeichnen\Programm.exe" /parameter "Wert mit Leerzeichen"

    und schon funktionierts!

     
  • mc um 10:54 am 20. January 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: ,   

    Vorratspackungsverarsche 

    In meinem Discounter um die Ecke gab’s meinen Lieblings-Pad-Kaffee in einer Sonderaktionsvorratspackung. Nun, 30 Pads in einer Packung sind ja eigentlich verlockend – insbesondere wenn der Preis stimmt. Nun stieß ich aber auf das Problem, dass die 29 Pads die nach dem Öffnen und dem ersten Kaffee verblieben, nicht in meine Senseo-Aluminium-Pad-Aufbewahrungsdose passten. Und das veranlasste mich, über das “Vorratspackung” nachzudenken. Naja, inzwischen komme ich mir echt verarscht vor! Wenn ich einen Vorrat von irgendwas anlegen will, dann kaufe ich einfach zwei normale Packungen! Dann habe ich eine auf Vorrat! Was hilft es mir, wenn ich ein Zwischending habe, was für nix zu gebrauchen ist. Denkt mal drüber nach!

     
  • mc um 09:21 am 16. January 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: , ,   

    LAN-Kabel sind toll! 

    Endlich, endlich! Ich habe ein (temporäres) LAN-Kabel gelegt und meine wackelige WLAN-Verbindung über drei Etagen mit zwei Holz-und einer Betondecke eingestampft! Juchu!

     
  • mc um 10:16 am 15. January 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: ,   

    Ubunutu: do-release-upgrade 

    Da ich selber immer den Befehl zum “Ubuntu-Release-Update” auf der Konsole vergesse, schreibe ich Ihn hier einfach mal nieder:


    sudo -s
    apt-get update
    apt-get install update-manager-core
    apt-get upgrade
    apt-get dist-upgrade
    export http_proxy=http://user:pass@host:port *
    do-release-upgrade

    Möchte man ein Update von einem LTS auf ein “normales” Ubuntu machen, muss man u.U. noch die Datei /etc/update-manager/release-upgrades anpassen:

    [DEFAULT]
    Prompt=normal

    • ein Hinweis zum Proxy: do-release-upgrade nutzt nicht die Proxy-Einstellungen von apt. Wenn der Proxy also für die Benutzersitzung nicht standardmäßig irgendwo gesetzt wird, muss er vor dem Aufruf von do-release-upgrade manuell gesetzt werden.
     
    • mc um 08:14 am 4. Mai 2010 Permalink

      Heute hab ich’s selber wieder brauchen können!
      Update karmic -> lucid erfolgreich durchgeführt! ;-)

  • mc um 10:23 am 9. January 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: ,   

    UNR: Maximus Minimus 

    Ubuntu Netbook Remix ist geil! Und auf dem Samsung n130 läuft’s annähernd perfekt. Nur ein paar Kleinigkeiten nerven. Zum Beispiel, dass Maximus (ein Dämon, der alle Anwendungen maximiert startet) auch den Fortschrittsanzeiger vom Krusader maximiert. Aber es gibt eine einfache Lösung. Diese ist ausführlich auf eeepcnews.de beschrieben. Hier nur die Kurzfassung:
    xprop | grep WM_CLASS
    in einem Termianl starten und anschließen das Fenster anklicken, welches in Zukunft nicht mehr maximiert werden soll. Anschließed den gconf-editor starten und unter Apps/Maximus/exclude_class den oben ermittelten Fensternamen mit großgeschriebenem Anfangsbuchstaben hinzufügen. Fertig ist die Ausnahme!

     
  • mc um 21:50 am 7. January 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: , ,   

    n130 BIOS Update… 

    …ohne Windows! Das ist ja mal eine Herausforderung! Samsung liefert BIOS-Aktualisierungen nur als Windows-EXEn aus. Da steht man natürlich doof da, wenn man Ubuntu Netbook Remix auf dem n130 installiert hat. Zum Glück gibt es bei http://www.tuquoc.org eine Anleitung, wie man sich einen bootbaren DOS-USB-Stick basteln kann, mit dem das Flashen dann locker von der Hand geht…

     
  • mc um 11:15 am 4. January 2010 Permalink | antworten
    Begriffe: , ,   

    Nagios: Result from smbclient not suitable 


    user@server:/usr/local/nagios/libexec$ smbclient //computername/share -W domain -U user%pass -c ls
    Domain=[domain] OS=[Windows 5.1] Server=[Windows 2000 LAN Manager]
    tree connect failed: NT_STATUS_INSUFF_SERVER_RESOURCES

    Die Lösung des Problems findet sich hier. Der IRPStackSize ist zu niedrig…


    Use regedit to change the parameter. You probably need to create the parameter yourself. For windows XP default is 15(0xf), and range is 12-50(0xc-0x32).
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\lanmanserver\parameters\IRPStackSize
    DWORD
    0x11

    Danach rebooten…

    PS: Das löst auch das Problem der Windows-Fehlermeldung “Für diesen Befehl ist nicht genügend Serverspeicher verfügbar!”

     
    • mc um 09:12 am 9. September 2010 Permalink

      Ich habe gerade festgestellt, dass dieses Vorgehen auch bei dem IBM/Rational Clearcase Problem “Error getting view handle” helfen kann…

c
Compose new post
j
Next post/Next comment
k
Previous post/Previous comment
r
antworten
e
bearbeiten
o
Show/Hide comments
t
Go to top
l
Go to login
h
Show/Hide help
shift + esc
Abbrechen